Newsletter

Hier melden Sie sich zu unserem Newsletter an, den wir, gespickt mit hilfreichen und informativen Themen, einmal im Quartal versenden.

 

Bitte geben Sie dazu hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Formular wird geladen...

Zum Thema Datenschutz:

Wir verwenden Ihr Mail-Adresse ausschließlich dazu, Ihnen Information der OPTIGEM GmbH zuzusenden. Die Daten werden nur so lange gespeichert, wie Ihr Abo des Newsletters besteht. Ihre Daten geben wir nicht an Dritte weiter. Unter Datenschutz erfahren Sie, wie wir Ihre Daten erfassen und speichern.
Hinweis für alle OPTIGEM-Kunden:
Wenn Sie bereits eine Lizenz von OPTIGEM oder einen Wartungsvertrag mit uns abgeschlossen haben, bleiben Ihre vertraglichen Kommunikationswege erhalten, auch wenn Sie sich vom Newsletter abmelden. Sie können sich jederzeit per E-Mail an info@optigem.com oder über den Abmeldelink in jedem Newsletter ohne Angabe von Gründen vom Newsletter-Bezug abmelden.

Newsletter-Archiv

Durchsuchen Sie unser Newsletter-Archiv ->

NEWSLETTER

Ist »die Cloud« die Lösung?

  Die Frage, ob die Cloud (wörtlich übersetzt: Wolke) die Zukunft aller Informationstechnologie (IT) sein wird, lässt sich eindeutig mit »Ja, aber« beantworten. »Ja«, weil längst Fakten geschaffen und viele Services nicht mehr aus der Cloud wegzudenken sind. »Aber«, weil beim Umgang mit sensiblen Daten – etwa von Spendern, Mitgliedern

Weiterlesen »
NEWSLETTER

OPTIGEM NEWSLETTER 1 · Dezember 2021

»Verschenkte Potenziale:
Deutsche Non-Profits bleiben unter ihren Möglichkeiten«1

– mit dieser Schlagzeile veröffentlichte das Haus des Stiftens den Digital-Report 2020, die bislang größte professionelle Auswertung zur Digitalisierung deutscher Non-Profit-Organisationen (NPO) mit 5.000 befragten Einrichtungen. Seit Veröffentlichung der Untersuchung im Frühjahr 2020 dürfte sich noch nicht allzu viel an der Situation geändert haben.

Weiterlesen »
OPTIGEM - Softwarelösungen
NEWSLETTER

OPTIGEM-Topthema: Digitalisierung

Zwei große Themen beschäftigen die Welt von morgen: Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Die Flutkatastrophe in Deutschland, extreme Dürren in anderen Ländern, der Weltklimagipfel in Glasgow und viele andere Ereignisse rücken einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen immer stärker in den Fokus der öffentlichen Wahr-nehmung. Gleichzeitig vermitteln Corona-Lockdown, Homeoffice-Pflicht und geschlossene Schulen: Mehr Digita-lisierung scheint unverzichtbar. Nachdem beide Prozesse lange – manche sagen: viel zu lange – unter dem Radar blieben, prägen sie heute unseren Alltag, unsere Gesellschaft und unsere Mitwirkung in dieser Welt. Unabhängig davon, ob uns das gefällt oder nicht.

Weiterlesen »